Inklusion – auch für "böse" Jungs?

  • Ilka Hoffmann
Schlagworte: Inklusion, Jungenpädagogik, Verhaltensauffälligkeit, Gewalt, Benachteiligung, Gender, männliche Sozialisation, Schulkultur, Männlichkeit

Abstract

Das Konzept der Inklusion geht davon aus, dass alle Menschen, die in einer Bildungseinrichtung lernen und arbeiten, in ihrer Individualität akzeptiert werden. Es wird immer wieder darauf hingewiesen, dass die kulturelle, soziale und individuelle Vielfalt aller zur Schulgemeinschaft gehörenden Personen eine Bereicherung darstelle. Aber wie ist dies mit männlichen Kindern und Jugendlichen mit ausagierenden und aggressiven Verhaltensweisen? Sie sind in besonderem Maße – mehr als weibliche Kinder und Jugendliche – von Schulausschlüssen betroffen. In dem Artikel soll diskutiert werden, inwieweit es sinnvoll und notwendig ist, das Konzept der inklusiven Pädagogik für diese Kinder und Jugendlichen und ihre spezifischen Problemlagen zu öffnen.

Autor/innen-Biografie

Ilka Hoffmann
Dr. Ilka Hoffmann,Sonderschullehrerin im Gemeinsamen Unterricht,Erweiterte Realschule Freisen,66629 Freisen 
Veröffentlicht
26.02.2011
Zitationsvorschlag
Hoffmann, I. (2011). Inklusion – auch für "böse" Jungs?. Zeitschrift Für Inklusion, 5(1). Abgerufen von https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/102
Ausgabe
Rubrik
Artikel