Behinderung als demokratische Konstruktion. Zum objektiven Sinn und ‚cultutral impact‘ der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen

  • Hendrik Trescher
Schlagworte: UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen, Behinderung, Partizipation, Teilhabe, Demokratie, internationale Beziehungen, Vereinte Nationen, Cultural Impact, Respekt, latente Sinnstrukturen, objektiver Sinn

Abstract

Der vorliegende Beitrag führt eine kritische Auseinandersetzung mit der 2008 in Kraft getretenen UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Dabei wird der Blick von der oberflächlichen Rezeption des manifesten Inhalts auf die latenten Bedeutungsstrukturen des ‚Textes‘ verlagert und unter anderem den Fragen nachgegangen, welche objektive Konstruktion von Behinderung der Konvention zugrunde liegt und inwiefern diese in Relation mit einem ‚demokratischen Grundverständnis‘ steht. Entgegen des verbreiteten Meinungsbildes kommt der Autor zu dem Schluss, dass innerhalb der UN-Konvention ein demokratiespezifisches Bild von Behinderung vorherrscht, das mittels der weltweiten Sendungskraft der UN global verbreitet und im Zuge der Ratifizierung durchgesetzt wird. Das implizite Bestreben zur transnationalen Etablierung eines westlich-demokratisch geprägten Behinderungsbegriffs geht einher mit einer mehr oder minder indirekten Aufforderung zur Demokratisierung nicht-demokratischer Länder, sodass die Ratifizierung der Konvention durch nicht-demokratische Länder auch einen ‚cultural impact‘ mit sich bringt. Die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen lässt sich demnach auch als kulturimperialistisch anmutender Akt bezeichnen.

Autor/innen-Biografie

Hendrik Trescher
Dr. phil., Dipl.-Päd., Dipl.-Soz., ist Vertretungsprofessor am Institut für Sonderpädagogik am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt. Seine Arbeitsschwerpunkte sind: Pädagogik bei kognitiven Beeinträchtigungen (‚geistige Behinderung‘; ‚Demenz‘), Methoden qualitativer Sozialforschung, sowie sozialwissenschaftliche Grundlagen der (Sonder-) Pädagogik, hierbei beschäftigt er sich insbesondere mit institutionssoziologischer Grundlagenforschung und Fragen der Subjektgenese im Kontext von ‚Behinderung‘. Zurzeit arbeitet er an seinem Habilitationsprojekt: ‚Freizeit als Fenster zur Inklusion. Konstruktionen von Teilhabe und Ausschluss für erwachsene, institutionalisiert lebende Menschen mit geistiger Behinderung‘.

Literaturhinweise

Bewes, Wyndham A. (1917): Reciprocity in the Enjoyment of Civil Rights. In: Problems Of The War 3, S. 133–139.

Bleidick, Ulrich/Ellger-Rüttgardt, Sieglind L.(2008): Behindertenpädagogik – eine Bilanz. Bildungspolitik und Theorieentwicklung von 1950 bis zur Gegenwart. Stuttgart: Kohlhammer.

Brown, Lerita M. Coleman (2010): Stigma. An Enigma Demystified. In: Davis, Lennard J. (Hg.): The Disability Studies Reader. 3. Aufl. New York, Abigdon: Taylor& Francis Group, Rountledge, S. 179–192.

Brown, Wendy (2012): Wir sind jetzt alle Demokraten. In: Agamben, Giorgio (Hg.): Demokratie? Eine Debatte. 2. Aufl. Berlin: Suhrkamp Verlag, S. 55–71.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (2011): Unser Weg in eine inklusive Gesellschaft. Der Nationale Aktionsplan der Bundesregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Berlin.

URL (Stand: 21.10.2013): http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Publikationen/a740-nationaler-aktionsplan-barrierefrei.pdf?__blob=publicationFile.

Bünte, Marco (2006): Hybride Regime in Südostasien – Genese, Gestalt und Entwicklungsdynamiken. In: Pickel, Gert (Hg.): Demokratisierung im internationalen Vergleich. Neue Erkenntnisse und Perspektiven. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 173–194.

Butler, Judith (2002): Performative Akte und Geschlechterkonstitutionen. Phänomenologie und feministische Theorie. In: Wirth, Uwe (Hg.): Performanz. Zwischen Sprachphilosophie und Kulturwissenschaften. Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, S. 301–322.

Butler, Judith (1990): Gender trouble. feminism and the subversion of identity. New York, London: Routledge.

Cloerkes, Günther (2007): Soziologie der Behinderten. Eine Einführung. Unter Mitarbeit von Kai Felkendorff und Reinhard Markowetz. 3., neu bearb. und erw. Aufl. Heidelberg: Univ.-Verl. Winter (Edition S).

Dahl, Robert A. (2000): On Democracy. Yale: Yale Nota Bene book.

Dahl, Robert A. (1989): Democracy and its Critics. New Haven, London: Yale University Press.

Davis, Lennard J. (2010a): Constructing Normalcy. In: Davis, Lennard J. (Hg.): The Disability Studies Reader. 3. Aufl. New York, Abigdon: Taylor& Francis Group, Rountledge, S. 3–19.

Davis, Lennard J. (2010b): The End of Identity Politics. On Disability as an Unstable Category. In: Davis, Lennard J. (Hg.): The Disability Studies Reader. 3. Aufl. New York, Abigdon: Taylor& Francis Group, Rountledge, S. 301–315.

Dillon, Robin S. (2007): Respect. A Philosophical Perspective. In: Gruppendynamik und Organisationsberatung 38 (3), S. 201–212.

Ellger-Rüttgardt, Sieglind L. (2010): Historiographie der Behindertenpädagogik. In: Horster, Detlef/Jantzen, Wolfgang (Hg.): Wissenschaftstheorie. Behinderung, Bildung, Partizipation. Enzyklopädisches Handbuch der Behindertenpädagogik, 1). Stuttgart: Kohlhammer, S. 65–95.

European Court Of Human Rights (2011): Factsheet - Prisoners' right to vote.

URL (Stand 21.10.2013): http://www.refworld.org/cgi-bin/texis/vtx/rwmain?docid=4e31395d2.

European Court Of Human Rights (2005): Grand Chamber Judgment HIRST v. THE UNITED KINGDOM (No. 2). URL (Stand 21.10.2013): http://hudoc.echr.coe.int/sites/eng-press/pages/search.aspx#{%22display%22:[%221%22],%22dmdocnumber%22:[%22800737%22]}.

Fischer, Erhard (2008): Geistige Behinderung im Kontext der ICF. Ein interdisziplinäres, mehrdimensionales Modell? In: Fischer, Erhard (Hg.): Pädagogik für Menschen mit geistiger Behinderung. Sichtweisen - Theorien - aktuelle Herausforderungen. 2. Aufl. Oberhausen: Athena, S. 385–417.

Foucault, Michel (2005): Analytik der Macht. 1. Aufl. Hg. v. Daniel Defert und Francois Ewald. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Foucault, Michel (1994): Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses. 1. Aufl. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Goffman, Erving (1986): Interaktionsrituale. Über Verhalten in direkter Kommunikation. 1. Aufl. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Goffman, Erving (1982): Das Individuum im öffentlichen Austausch. Mikrostudien zur öffentlichen Ordnung. 1. Aufl. Frankfurt am Main, Germany: Suhrkamp.

Goffman, Erving (1975): Stigma. Über Techniken der Bewältigung beschädigter Identität. 1. Aufl. Frankfurt Main: Suhrkamp.

Habermas, Jürgen (2011): Theorie des kommunikativen Handelns. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft. Frankfurt/Main: Suhrkamp (Bd. 2).

Habermas, Jürgen (2005): Die Einbeziehung des Anderen. Studien zur politischen Theorie. Frankfurt am Main: Suhrkamp (Suhrkamp-Taschenbuch).

Habermas, Jürgen (1998): Faktizität und Geltung. Beiträge zur Diskurstheorie des Rechts und des demokratischen Rechtsstaats. 1. Aufl. Frankfurt/ Main: Suhrkamp Verlag.

Habermas, Jürgen (1996): Strukturwandel der Öffentlichkeit. Untersuchungen zu einer Kategorie der bürgerlichen Gesellschaft. 5. Aufl. Frankfurt/ Main: Suhrkamp Verlag.

Hamacher, Werner (2011): Vom Recht, Rechte nicht zu gebrauchen. Menschenrechte und Urteilsstruktur. In: Menke, Christoph/Raimondi, Francesca (Hg.): Die Revolution der Menschenrechte. Grundlegende Texte zu einem neuen Begriff des Politischen. 1. Aufl. Berlin: Suhrkamp Verlag, S. 215–246.

Harding, Sandra (1991): Whose Science? Whose Knowledge? Ithaca: Cornell University Press.

Heinz, Wolfgang (1999): Vom Mythos der „Asiatischen Werte“. In: Menschenrechte in Ostasien (Hg.): Zum Streit um die Universalität einer Idee. II. Tübingen: Mohr Siebeck, S. 53–74.

Hill, Thomas E., JR. (1998): Respect for persons. In: Craig, Edward (Hg.): Routledge Encyclopedia of Philosophy. London: Routledge (8), S. 283–287.

Höffe, Ortfried (1981): Die Menschenrechte als Legitimation und kritischer Maßstab der Demokratie. In: Schwartländer, Johannes (Hg.): Menschenrechte und Demokratie. Kehl am Rhein u. a.: Engel, S. 241–274.

Honneth, Axel (2008 [1994]): Kampf um Anerkennung. Zur moralischen Grammatik sozialer Konflikte. 1. Aufl., [Nachdr.]. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Kant, Immanuel (1778): Kritik der praktischen Vernunft. Riga.

Kastl, Jörg Michael (2010): Einführung in die Soziologie der Behinderung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Katzenbach, Dieter (2004): Das Problem des Fremdverstehens. Psychoanalytische Reflexion als Beitrag zur Professionalisierung geistigbehindertenpädagogischen Handelns. In: Wüllenweber, Ernst (Hg.): Soziale Probleme von Menschen mit geistiger Behinderung. Fremdbestimmung, Benachteiligung, Ausgrenzung und soziale Abwertung. Stuttgart: Kohlhammer, S. 322–332.

Margalit, Avishai (2012): Politik der Würde. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Maus, Ingeborg (2011): Menschenrechte als Ermächtigungsnormen internationaler Politik oder: der zerstörte Zusammenhang von Menschenrechten und Demokratie. In: Menke, Christoph/Raimondi, Francesca (Hg.): Die Revolution der Menschenrechte. Grundlegende Texte zu einem neuen Begriff des Politischen. 1. Aufl. Berlin: Suhrkamp Verlag, S. 333–348.

Mead, George Herbert (2000 [1934]): Mind, self, and society. From the standpoint of a social behaviorist. 29. Aufl. Hg. v. Charles W. Morris. Chicago u.a.: Univ. of Chicago Press (Works of George Herbert Mead, 1).

Mitchell, David T.; Snyder, Sharon L. (Hg.) (2001): The body and physical difference: discourses of disability. 2. Aufl. Ann Arbor: Univerity of Michigan Press.

Montenbruck, Axel (2010): Zivilisation. Eine Rechtsanthropologie. Staat und Mensch, Gewalt und Recht, Kultur und Natur. 2. Aufl. Berlin: Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin.

Netzwerk Artikel 3 (2010): Schattenübersetzung des Netzwerk Artikel 3 e.V. Korrigierte Fassung der zwischen Deutschland, Liechtenstein, Österreich und der Schweiz abgestimmten Übersetzung.

URL (Stand 21.10.2013): http://www.netzwerk-artikel-3.de/index.php?view=article&id=93:international-schattenuebersetzung.

Oevermann, Ulrich (2008): Krise und Routine als analytisches Paradigma in den Sozialwissenschaften. Abschiedsvorlesung. Frankfurt am Main.

Oevermann, Ulrich (2002): Klinische Soziologie auf der Basis der Methodologie der objektiven Hermeneutik. Manifest der objektiv hermeneutischen Sozialforschung. Unveröffentlichtes Manuskript. Frankfurt am Main. Online verfügbar unter http://www.ihsk.de/publikationen/Ulrich_Oevermann-Manifest_der_objektiv_hermeneutischen_Sozialforschung.pdf (Stand: 21.10.2013).

Oevermann, Ulrich (2000): Die Methode der Fallrekonstruktion in der Grundlagenforschung so wie der klinischen und pädagogischen Praxis. In: Kraimer, Klaus (Hg.): Die Fallrekonstruktion. Sinnverstehen in der sozialwissenschaftlichen Forschung. Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 58–156.

Oevermann, Ulrich/Allert, Tilman/Konau, Elisabeth/Krambeck, Jürgen (1979): Die Methodologie einer "objektiven Hermeneutik" und ihre allgemeine forschungslogische Bedeutung in den Sozialwissenschaften. In: Soeffner, Hans-Georg (Hg.): Interpretative Verfahren in den Sozial- und Textwissenschaften. Stuttgart: Metzler, S. 352–434.

Rawls, John (2002): Das Recht der Völker. Berlin, New York: De Gruyter.

Rittberger, Volker/Mogler, Martin/Zangl, Bernhard (1997): Vereinte Nationen und Weltordnung. Zivilisierung der internationalen Politik? Opladen: Leske + Budrich.

Schaber, Thomas (1996): Internationale Verrechtlichung der Menschenrechte. Eine reflexive institutionentheoretische Analyse des Menschenrechtsregimes der Vereinten Nationen. 1. Aufl. Baden-Baden: Nomos (Nomos-Universitätsschriften. Politik, 64).

Schmidt, Manfred G. (2010a): Demokratietheorien. Eine Einführung. 5. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Schmidt, Manfred G. (2010b): Wörterbuch zur Politik. 3., überarb. u. aktualisierte Aufl. Stuttgart: Kröner.

Schultze, Rainer-Olaf (2010): Staat. In: Nohlen, Dieter/Schultze, Rainer-Olaf (Hg.): Lexikon der Politikwissenschaft. Theorien, Methoden, Begriffe. Orig.-Ausg., 4., aktualisierte und erw. Aufl. 2 Bände. München: C.H. Beck (2), S. 1012–1013.

Sennett, Richard (2004): Respect. The formation of character in an age of inequality. London: Penguin.

Sternberger, Dolf (1990): Verfassungspatriotismus. Frankfurt am Main: Insel.

Tannenbaum, Frank (1951): Crime and the Community. New York: McGraw-Hill Book.

Taylor, Charles (1992): Multiculturalism and "The politics of Recognition". Princeton: Princeton University Press.

Theunissen, Georg/Plaute, Wolfgang (2002): Handbuch Empowerment und Heilpädagogik. Freiburg im Breisgau: Lambertus-Verl.

Trescher, Hendrik (2013): Kontexte des Lebens. Lebenssituation demenziell erkrankter Menschen im Heim. Eine kritische Betrachtung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Tyler, Tom R./Blader, Steven L. (2000): Cooperation in Groups. Procedual Justice, Social Identity, and Behavioral Engagaement. Philadelphia: Psychology Press.

Wacker, Elisabeth/Hölscher, P.; Wansing, Gudrun (2003): Maß nehmen und Maß halten - in einer Gesellschaft für alle. In: Geistige Behinderung 42 (2), S. 108–118.

Waldschmidt, Anne (2003): Ist Behindertsein normal? Behinderung als flexibelnormalistisches Konstrukt? In: Cloerkes, Günther (Hg.): Wie man behindert wird. Texte zur Konstruktion einer sozialen Rolle und zur Lebenssituation betroffener Menschen. Heidelberg: Winter (Edition S, 1).

Weber, Max (1976): Soziologische Grundbegriffe. 3. Aufl. Tübingen: Mohr.

Wilson, James C. (2010): Disability and the Human Genome. In: Davis, Lennard J. (Hg.): The Disability Studies Reader. 3. Aufl. New York, Abigdon: Taylor& Francis Group, Rountledge, S. 52–62.

Wolf, Klaus Dieter (2000): Die neue Staatsräson. Zwischenstaatliche Kooperation als Demokratieproblem in der Weltgesellschaft : Plädoyer für eine geordnete Entstaatlichung des Regierens jenseits des Staates. 1. Aufl. Baden-Baden: Nomos.

Wolf, Reinhard (2009): Respekt, Solidarität und Kooperation in den internationalen Beziehungen. In: Maull, Hanns W./Harnisch, Sebastian/Schieder, Siegfried (Hg.): Solidarität und Gemeinschaftsbildung in der internationalen Politik. Beiträge zur Soziologie der internationalen Beziehungen. Frankfurt am Main, S. 307–340.

Wolf, Reinhard (2008): Respekt. Ein unterschätzter Faktor in den Internationalen Beziehungen. In: Zeitschrift für Internationale Beziehungen 15. (1), S. 5–42.
Veröffentlicht
21.01.2014
Zitationsvorschlag
Trescher, H. (2014). Behinderung als demokratische Konstruktion. Zum objektiven Sinn und ‚cultutral impact‘ der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Zeitschrift Für Inklusion, (4). Abgerufen von https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/195
Ausgabe
Rubrik
Artikel