HdMa on tour - differenziert

Differenzierte Lernzugänge bei mathematischen Exhibits am Beispiel „Haus der Mathematik on tour“

Autor/innen

  • Monika Musilek Pädagogische Hochschule Wien
  • Gordan Varelija Pädagogische Hochschule Wien
  • Monika Miller

Abstract

Im Rahmen des Entwicklungsprojekts HdMa (Haus der Mathematik) on tour zum entdeckenden Lernen mathematischer Problemstellungen mit hands-on exhibits haben wir nach differenzierten Lernzugängen gesucht. Diese erweiterten Lernzugänge sollten eine niedrigschwellige und dennoch entdeckende Herangehensweise für Kinder mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen ermöglichen und somit die Individuallage der Kinder berücksichtigen. Schwierigkeiten auf Grund von heterogenen sprachlichen Voraussetzungen wurden berücksichtig, indem ein neuer Ansatz mit zusätzlichen grafischen Anleitungskärtchen umgesetzt wurde. Um die Problemlösekompetenz im entdeckenden Lernen im Lernprozess der Kinder zu fördern wurden Rahmen als Orientierungshilfen konzipiert. Zusätzlich entwickelten wir visuelle Wahrnehmungshilfen, um den Kindern differenzierte Lernzugänge auf unterschiedlich komplexen Entdeckungsebenen anzubieten. In dieser Arbeit präsentieren wir die Weiterentwicklung der HdMa on tour und machen die didaktische Systematik, der wir gefolgt sind, nachvollziehbar.

Downloads

Veröffentlicht

2018-03-26

Zitationsvorschlag

Musilek, M., Varelija, G., & Miller, M. (2018). HdMa on tour - differenziert: Differenzierte Lernzugänge bei mathematischen Exhibits am Beispiel „Haus der Mathematik on tour“. Zeitschrift für Inklusion, (1). Abgerufen von https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/401

Ausgabe

Rubrik

Artikel