Inklusive Didaktik im Sachunterricht: Chancen und Herausforderungen am Beispiel des Science Camp der Kinderuniversität Halle. Erfahrungen aus einem interdisziplinären Kooperationsprojekt

  • Michael Gebauer
  • Toni Simon
Schlagworte: Sachunterricht, Inklusion, Didaktik des Sachunterrichts, Praxisbericht, Archäologie

Abstract

Der Beitrag thematisiert ein allgemeines sowie sachunterrichtliches Verständnis von Inklusion und zeigt Widerspruchslagen in Bezug auf die Realisierung von Inklusion in der BRD auf. Insbesondere wird die Rolle von Bildungsstandards und von Kompetenzmodellen kritisch in den Blick genommen. Was inklusiver Sachunterricht sein kann, wird anhand eines Praxisbeispiels expliziert. Dazu werden ausgewählte Evaluationsergebnisse und konkrete Einblicke in das Projekt Science Camp 2011 der Kinderuniversität Halle dargestellt. Das Konzept eines inklusiven Sachunterrichts wird theoretisch aufgearbeitet und durch ein didaktisches Planungs- und Handlungsmodell für inklusiven Sachunterricht untermauert.

Autor/innen-Biografien

Michael Gebauer
Prof. Dr., Martin-Luther-Universität Halle – Wittenberg, Philosophische Fakultät III, Erziehungswissenschaften, Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik, Lehrstuhl für Sachunterricht und Grundschuldidaktik Englisch
Toni Simon
Magister-Pädagoge und -Soziologe, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Arbeitsbereichs Sachunterricht am Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Veröffentlicht
04.12.2012
Zitationsvorschlag
Gebauer, M., & Simon, T. (2012). Inklusive Didaktik im Sachunterricht: Chancen und Herausforderungen am Beispiel des Science Camp der Kinderuniversität Halle. Erfahrungen aus einem interdisziplinären Kooperationsprojekt. Zeitschrift Für Inklusion, (3). Abgerufen von https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/53
Ausgabe
Rubrik
Schwerpunkt III – Didaktik in heterogenen Lerngruppen