Elternwahlrecht – Sichtweise von Eltern von Kindern mit Behinderungen

Autor/innen

  • Martina Kalcher PPH Augustinum
  • David Wohlhart PPH Augustinum

Schlagworte:

Eltern, Elternwahlrecht, Sonderschule, Schule, Inklusion, Behinderung

Abstract

Das Elternwahlrecht, das ursprünglich für Kinder mit Behinderung seitens der Gesetzgebung als Weichenstellung für die Ermöglichung des Besuchs einer Allgemeinen Schule intendiert war, wird zunehmend von deren Eltern als Option für die Sonderschule betrachtet. In einer qualitativen Studie wurden dazu sowohl Eltern befragt, deren Kinder eine Allgemeine Schule als auch Eltern, deren Kinder eine Sonderschule besuchen. Für beide Gruppen ist die Aufrechterhaltung des Elternwahlrechts und in der Folge der Sonderschule von großer Bedeutung. Begründet wird dies meist mit erheblichen Mängeln des inklusiven Schulsystems, wie z.B. soziale Ausgrenzung, segregierter Unterricht oder mangelnde Förderung, aber auch mit entlastenden Angeboten von Sonderschulen. Der Beitrag stellt die Äußerungen der Eltern detailliert vor und diskutiert sie vor dem Hintergrund der Verpflichtung zur Entwicklung eines inklusiven Bildungssystems auf allen Ebenen.

Downloads

Veröffentlicht

2022-02-12

Zitationsvorschlag

Kalcher, M., & Wohlhart, D. (2022). Elternwahlrecht – Sichtweise von Eltern von Kindern mit Behinderungen. Zeitschrift für Inklusion, (1). Abgerufen von https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/649

Ausgabe

Rubrik

Teil B