Inklusion in den frühpädagogischen Studiengängen

  • Timm Albers Pädagogische Hochschule Karlsruhe
Schlagworte: Curricula, inklusive Frühpädagogik, Frühpädagogische Studiengänge

Abstract

Mit der steigenden gesellschaftlichen und bildungspolitischen Bedeutung der frühkindlichen Bildung gehen Veränderungsprozesse in der Ausbildung frühpädagogischer Fachkräfte einher. Neben der Ausbildung an Berufsakademien und Fachschulen existieren bundesweit inzwischen mehr als 70 Bachelor- und Masterstudiengänge, die sich im Bereich Frühpädagogik und Frühförderung ansiedeln. Nach dem Inkrafttreten der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung (vgl. UN 2006) werden die Konsequenzen für die frühpädagogische Ausbildung derzeit intensiv diskutiert. Im vorliegenden Beitrag soll anhand einer Analyse der Curricula frühpädagogischer Studiengänge überprüft werden, inwiefern Inklusion bereits als Bestandteil der Ausbildung an den verschiedenen Studienstandorten verankert ist und in welche Kompetenzen die Absolventinnen und Absolventen frühpädagogischer Studiengänge im Zusammenhang mit Inklusion erwerben.
Veröffentlicht
26.11.2011
Zitationsvorschlag
Albers, T. (2011). Inklusion in den frühpädagogischen Studiengängen. Zeitschrift Für Inklusion, (3). Abgerufen von https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/82
Ausgabe
Rubrik
Artikel