Ziele einer „geschlechterdemokratischen“ Pädagogik im inklusiven Kindergarten

  • Annedore Prengel Universität Potsdam
Schlagworte: Gender, Geschlechterdemokratie, Kindergarten, inklusive Pädagogik

Abstract

Die Debatte um geschlechtergerechte Pädagogik ist von widersprüchlichen Zielen bestimmt: Der Erziehung zur Gleichheit und der Dethematisierung von Geschlecht steht die Wertschätzung von geschlechtlicher Selbstbestimmung gegenüber und konstruktivistische Ansätze des „Doing Gender“ sind mit biologistischen Argumenten zu Weiblichkeit und Männlichkeit konfrontiert. Der Beitrag stellt normative Grundlagen, empirische Befunde und Handlungsperspektiven einer inklusiven Pädagogik, die dem Ziel der Geschlechterdemokratie verpflichtet ist, zur Diskussion.
Veröffentlicht
20.03.2011
Zitationsvorschlag
Prengel, A. (2011). Ziele einer „geschlechterdemokratischen“ Pädagogik im inklusiven Kindergarten. Zeitschrift Für Inklusion, 5(1). Abgerufen von https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/108
Ausgabe
Rubrik
Artikel