Inklusion: eine Verpflichtung zum Systemwechsel deutsche Schulverhältnisse auf dem Prüfstand des Völkerrechts

Autor/innen

  • Brigitte Schumann

Abstract

Dass der Begriff der Inklusion die deutsche Öffentlichkeit im Zusammenhang mit der UN-Behindertenrechtskonvention so unvorbereitet angetroffen hat, wird als Versäumnis bundesdeutscher Politik kritisiert. Die Gleichsetzung von Integration und Inklusion im Sprachgebrauch der Politik wird als Versuch zurückgewiesen, die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen den defizitären deutschen Schulverhältnissen anzupassen. Dagegen erfordert die vollständige Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention die Abkehr von der Selektion und damit nicht mehr und nicht weniger als die Entscheidung für eine Schule für alle.

Autor/innen-Biografie

Brigitte Schumann

Dr. Brigitte Schumann ist freie Bildungsjournalistin und Autorin der Dissertation  "Ich schäme mich ja so!" Die Sonderschule für Lernbehinderte als "Schonraumfalle" (Klinkhardt 2007).

Downloads

Veröffentlicht

2009-07-10

Zitationsvorschlag

Schumann, B. (2009). Inklusion: eine Verpflichtung zum Systemwechsel deutsche Schulverhältnisse auf dem Prüfstand des Völkerrechts. Zeitschrift für Inklusion, 3(1). Abgerufen von https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/171

Ausgabe

Rubrik

Artikel