Integration an (ober-)österreichischen Hauptschulen Eine Standortbestimmung für das Projekt Schulentwicklung durch Schulprofilierung

  • Ewald Feyerer Pädagogische Hochschule OÖ

Abstract

In diesem Aufsatz erfolgt eine Standortbestimmung bezüglich der Umsetzung der Integration an oberösterreichischen  Hauptschulen (= HS). Ausgehend von der Darstellung des bildungspolitischen Hintergrunds werden die Steuerungselemente des Staates (Gesetze und Erlässe auf Bundes und Länderebene) vorgestellt und Standards für eine qualitativ gute Umsetzung der Integration auf den Systemebenen Schul verwaltung, Schule und Unterricht aufgezeigt. Dazu wird vor allem auf die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung in Oberösterreich zurückgegriffen. Ein Vergleich mit den Erkenntnissen der Studie "Integrative und inklusive Unterrichtspraxis im Sekundarschulbereich" ( Meijer 2005) und den "Empfehlungen für Bildungs- und Sozialpolitiker/innen" ( European Agency 2003) erlaubt eine Verortung der regionalen Situation in die europäische Entwicklung.


Autor/innen-Biografie

Ewald Feyerer, Pädagogische Hochschule OÖ
Institut für Inklusive Pädagogik, interkultruelle Pädagogik, innovative Lehr- und Lernformen Pädagogische Hochschule OÖ Kaplanhofstrasse 40 A-4020 Linz Tel.: +43 732 7470 3106 Fax.: +43 732 771170
Veröffentlicht
28.02.2009
Zitationsvorschlag
Feyerer, E. (2009). Integration an (ober-)österreichischen Hauptschulen Eine Standortbestimmung für das Projekt Schulentwicklung durch Schulprofilierung. Zeitschrift Für Inklusion, 2(1). Abgerufen von https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/178
Ausgabe
Rubrik
Artikel