Moderation Persönlicher Zukunftsplanung in einem Unterstützerkreis -"You have to dance with the group!"

  • Ines Boban Martin-Luther Universität Halle/Wittenberg

Abstract

Die Autorin beschreibt wichtige Aspekte bei der Moderation von Persönlicher Zukunftsplanung. Gerade die beim gemeinsamen Visionieren und Planen sichtbar werdenden, oft hohen emotionalen Ladungen und zuweilen auch die sozialen Verstrickungen machen eine externe Moderation dieses Prozesses notwendig.

Autor/innen-Biografie

Ines Boban, Martin-Luther Universität Halle/Wittenberg
Ines Boban war elf Jahre lang Lehrerin an einer Hamburger Gesamtschule und ist Mitgründerin des Stadthaus-Hotels Hamburg. Seit 2002 ist sie an der Universität in Halle für den berufsbegleitenden Studiengang Integrationspädagogik verantwortlich. Einen ersten Kontakt mit Persönlicher Zukunftsplanung hatte sie auf einem Intensivkurs 1994 in Wales mit Marsha Forest, Jack Pearpoint, John O'Brien und Judith Snow. Inzwischen hat sie viele eigene Erfahrungen mit der Moderation von Zukunftsplanungen gemacht, mit unterschiedlichen Personen verschiedenen Alters. E-Mail:
Veröffentlicht
28.02.2009
Zitationsvorschlag
Boban, I. (2009). Moderation Persönlicher Zukunftsplanung in einem Unterstützerkreis -"You have to dance with the group!". Zeitschrift Für Inklusion, 2(1). Abgerufen von https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/180
Ausgabe
Rubrik
Artikel