Wir haben damals übermorgen angefangen - sind wir schon im Heute gelandet?

  • Irmtraud Schnell

Abstract

Im Hinblick auf die gleichberechtigte Wahrnehmung und Anerkennung von Menschen mit Behinderung im gesellschaftlichen Leben hat das gemeinsame Lernen von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung eine Schlüsselrolle inne. Deshalb setzten sich seit Ende der 60er Jahre vor allem Eltern von Kindern mit Behinderung für ein alltägliches Miteinander von jungen Menschen ein und lösten damit eine Bewegung aus, die als eine der neuen sozialen Bewegungen zu betrachten ist. Der Beitrag zeichnet die vielfältigen Entwicklungen im wissenschaftlichen und bildungspolitischen Diskurs, in der Rechtsprechung wie in der schulischen Praxis nach. Zum Ende werden Handlungsnotwendigkeiten heute erwogen.

Autor/innen-Biografie

Irmtraud Schnell
Dr. Irmtraud Schnell, Vertretungsprofessur an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Fachbereich Erziehungswissenschaften, Institut für Sonderpädagogik. Arbeitsschwerpunkte u.a.: Inklusive Entwicklung von Erziehungs- und Bildungseinrichtungen. Integration und Aussonderungsprozesse in Schule und Gesellschaft im nationalen und internationalen Vergleich. Bildungspolitische Entwicklungen und die Schule für Alle  
Veröffentlicht
28.02.2009
Zitationsvorschlag
Schnell, I. (2009). Wir haben damals übermorgen angefangen - sind wir schon im Heute gelandet?. Zeitschrift Für Inklusion, 1(2). Abgerufen von https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/188
Ausgabe
Rubrik
Artikel