Studies in Ableism – Für ein Vorstellungsvermögen jenseits des individuellen autonomen Subjekts

  • Hanna Meißner
Schlagworte: Ableism als Dekonstruktion, Individualitätsdispositiv, Subjektivierung, relationale Individualität

Abstract

Dieser Beitrag befasst sich mit den analytischen Möglichkeiten, die das Konzept des Ableism mit seiner grundlegenden Infragestellung der Normalität einer individualisierten Zurechnung von Fähigkeiten für Debatten um Inklusion bietet. Der kritische Blick auf die fraglose Norm individueller Selbstbestimmung autonomer Subjekte eröffnet die Möglichkeit danach zu fragen, unter welchen Bedingungen nicht unabhängige Individualität, sondern konstitutive Angewiesenheit als Grundlage von Selbstbestimmung und Teilhabe erscheinen können. So soll argumentiert werden, dass das Problem der Inklusion sich nicht darin erschöpft, dass manche aufgrund mangelnder Ressourcen verletzbarer sind als andere und daher marginalisiert werden. Vielmehr erscheint die Prämisse einer auf Unverletzbarkeit beruhenden Autonomie als Bedingung selbstbestimmter Handlungsfähigkeit als historischer Skandal. Wenn nämlich eine möglichst weitgehende Unverletzbarkeit die Voraussetzung für den Status des Subjekts ist, dann bleibt dieser Status immer das Privileg einer kleinen Gruppe. Der Bezug auf Ableism wirft insofern die Frage der Inklusion als eine Aufgabe der Umgestaltung von Sozialität auf, zu der auch die ‚Erfindung’ neuer Formen von Subjektivität gehören, die Angewiesenheit und Verletzbarkeit als bestimmende Momente von Subjekten anerkennen.

Autor/innen-Biografie

Hanna Meißner
Hanna Meißner ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZIFG) der Technischen Universität Berlin. Derzeit (2015-2016) vertritt sie die Professur mit dem Schwerpunkt soziale Ungleichheit und Genderforschung an der Universität Duisburg-Essen. Ihre Schwerpunkte sind: Gesellschaftstheorie, Feministische Theorie, Wissenschaftsforschung sowie Arbeits- und Organisationssoziologie.
Veröffentlicht
28.06.2015
Zitationsvorschlag
Meißner, H. (2015). Studies in Ableism – Für ein Vorstellungsvermögen jenseits des individuellen autonomen Subjekts. Zeitschrift Für Inklusion, (2). Abgerufen von https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/276
Ausgabe
Rubrik
Artikel