Braucht die Inklusionspädagogik einen Behinderungsbegriff?

  • Vera Moser
Schlagworte: Dekategorisierung, Behinderung, Indikatoren für Inklusion

Abstract

Mit der Entwicklung inklusiver Schulen werden im Kontext der Ressourcenfrage Finanzierungsmodelle entwickelt, die auch auf Dekategorisierungen abzielen. Den hier befürchteten Qualitäts- und Ressourcenverlusten lassen sich - so der Vorschlag dieses Beitrages - über systembezogene  Qualitätsindikatoren von Inklusion gegensteuern.

Autor/innen-Biografie

Vera Moser
Prof. Dr. habil, seit 2010 Professorin an der Humboldt-Universität zu Berlin für Pädagogik bei Beeinträchtigungen des Lernens und Allgemeine Rehabilitationspädagogik. Arbeitsschwerpunkte: Professionsforschung, historische Forschung, Schulentwicklungsforschung.
Veröffentlicht
04.12.2012
Zitationsvorschlag
Moser, V. (2012). Braucht die Inklusionspädagogik einen Behinderungsbegriff?. Zeitschrift Für Inklusion, (3). Abgerufen von https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/40
Ausgabe
Rubrik
Schwerpunkt I – Heterogenitätskonzepte in inklusiver Pädagogik