Eine psychodynamische Betrachtung von Ausgrenzungsprozessen im Rahmen von Inklusion

  • Karolina Goschiniak Gutenberg Universität Mainz, AG Sonderpädagogik

Abstract

In diesem Beitrag soll die Bedeutung von gruppendynamischen Prozessen in einer inklusiven pädagogischen Praxis herausgearbeitet werden. Einleitend soll ein kurzer Problemaufriss des Paradigmenwechsels im bildungspolitischen Diskurs gegeben werden. Im Fokus der weiteren Betrachtung stehen Gruppenbildungsprozesse und ihre Bedeutung für die Entstehung von inklusiven und exklusiven Situationen in der pädagogischen Praxis. Abschließend werden veränderte Ansprüche an das professionelle pädagogische Handeln in Bezug auf die Betrachtung von psychodynamischen Prozessen im Gruppengeschehen aufgezeigt.

Veröffentlicht
20.01.2020
Zitationsvorschlag
Goschiniak, K. (2020). Eine psychodynamische Betrachtung von Ausgrenzungsprozessen im Rahmen von Inklusion. Zeitschrift Für Inklusion, 12(2). Abgerufen von https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/408
Ausgabe
Rubrik
Artikel