Inklusive LehrerInnenbildung – Chancen universitärer Praxisphasen nutzen

  • Bettina Amrhein Zentrum für LehrerInnenbildung (ZfL) | Universität zu Köln
Schlagworte: Inklusion, LehrerInnenbildung, Integration, schulpraktische Studien, UN-Konvention, Nordrhein-Westfalen, Hochschule

Abstract

In den letzten beiden Jahren hat sich seit Ratifizierung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen die Inklusionsdebatte in unterschiedlichen gesellschaftlichen Kontexten etabliert, die vornehmliche Diskussion im Bereich der Sonder- und Heilpädagogik hat sich längst auf Disziplinen in anderen Wissenschaften ausgeweitet.
Nur wenige Ergebnisse liegen für den Aufbau einer inklusiven LehrerInnenausbildung vor. Daher werden am Beispiel Nordrhein-Westfalen hier Vorschläge erarbeitet, wie im Rahmen des neuen Lehrerausbildungsgesetzes trotz Fortbestehen der lehramtsgetrennten Studiengänge inklusive Lerngelegenheiten für Studierende aller Lehrämter geschaffen werden können. Die Ausgestaltung der universitären Praxisphasen bildet hierfür einen ersten Ansatz.
Veröffentlicht
26.11.2011
Zitationsvorschlag
Amrhein, B. (2011). Inklusive LehrerInnenbildung – Chancen universitärer Praxisphasen nutzen. Zeitschrift Für Inklusion, (3). Abgerufen von https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/84
Ausgabe
Rubrik
Artikel