Zur schulischen Situation von Kindern und Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf (SPF) in Österreich – Analyse im Lichte der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung

  • Rainer Grubich
Schlagworte: Bildungspolitik, Entwicklung, Inklusion, Integration, UN-Konvention, Artikel 24

Abstract

Österreich hat 2008 das Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen der Vereinten Nationen (UN-Behindertenrechtskonvention) ratifiziert. In diesem finden sich im Artikel 24 relevante Aussagen zum Bereich „Inklusive Bildung“, die eine grundlegende Neuorientierung der Bildungspolitik in Österreich erfordern. Im Oktober 2010 wurde der erste Staatenbericht über die innerstaatliche Umsetzung der Konvention an die Vereinten Nationen übermittelt.
Im folgenden Beitrag sollen die Realsituation von Kindern und Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf in Österreich aufgezeigt, Sichtweisen von Regierungsseite dargelegt, kritische Perspektiven eingenommen und Entwicklungsmöglichkeiten geboten werden.
Veröffentlicht
21.07.2011
Zitationsvorschlag
Grubich, R. (2011). Zur schulischen Situation von Kindern und Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf (SPF) in Österreich – Analyse im Lichte der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung. Zeitschrift Für Inklusion, (2). Abgerufen von https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/90
Ausgabe
Rubrik
Artikel