Simulationsspiel als hochschuldidaktisches Medium zur Auseinandersetzung mit soziologischen Theorien

– am Beispiel von Bourdieus ‚Reproduktion sozialer Ungleichheit durch die Schule’

  • Tanja Sturm

Abstract

Die Vermittlung sozialwissenschaftlicher Theorien ist ein zentraler Lehrinhalt im Rahmen des Lehramtsstudiums an Pädagogischen Hochschulen und Universitäten. Die Auseinandersetzung mit soziologischen Theorien, insbesondere zur sozialen Ungleichheit, stellt eine Grundlage dar, um Fragen von Bildungsungleichheit und deren Reproduktion durch Schule und Unterricht in ihren Ursachen verstehen zu können – und sich im Kontext von Seminaren und Vorlesungen zu reflektieren.

Zitationsvorschlag
Sturm, T. (11). Simulationsspiel als hochschuldidaktisches Medium zur Auseinandersetzung mit soziologischen Theorien. Zeitschrift Für Inklusion. Abgerufen von https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/402
Ausgabe
Rubrik
Artikel