Förderschulen zwischen Inklusion und Exklusion

Zur Situation und den Perspektiven der niedersächsischen Förderschulen aus bildungspolitischer und fachwissenschaftlicher Sicht

  • Bettina Streese Universität Bielefeld
  • Jacquelin Kluge Bergische Universität Wuppertal
Schlagworte: Inklusion, Exklusion, Förderschulen, Bildungspolitik, Niedersachsen

Abstract

Deutschland steht mit der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention seit 2009 gemäß Artikel 24 in der Pflicht, ein inklusives Bildungssystem zu gewährleisten. Das Deutsche Institut für Menschenrechte stellt eindeutig heraus, dass das deutsche Förderschulsystem nicht mit einem inklusiven Bildungssystem zu vereinen ist. Dennoch halten viele Bundesländer bisher an dem segregierenden System fest. Die Auseinandersetzung um das Entwickeln und Finden neuer Strukturen ist ein Prozess, der sich auf verschiedenen Ebenen vollzieht. In diesem Beitrag wird exemplarisch am Bundesland Niedersachsen in den Blick genommen, wie sich die Situation der Förderschulen aktuell darstellt und welche Perspektiven die Bildungspolitik für die Förderschulen derzeit entwickelt. 

 

Veröffentlicht
19.09.2019
Zitationsvorschlag
Streese, B., & Kluge, J. (2019). Förderschulen zwischen Inklusion und Exklusion. Zeitschrift Für Inklusion, (3). Abgerufen von https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/521
Ausgabe
Rubrik
Artikel