Zur Qualität pädagogischer Beziehungen – Theoretische Zugänge und professionelle Kodifizierungen einer inklusionsrelevanten Handlungsebene

Autor/innen

  • Annedore Prengel

Schlagworte:

Anerkennung, Beziehungen, Inklusion, pädagogische Ethik, Menschenrechte

Abstract

Der Beitrag widmet sich der Qualität pädagogischer Beziehungen und ihren professionellen Kodifizierungen anhand von zwei Fragestellungen. Er fragt nach wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Frage, welche Bedeutung der Qualität pädagogischer Beziehungen im Hinblick auf existentielle Erfahrungen, kognitive Entwicklungen und die demokratische Sozialisation von Kindern und Jugendlichen zukommt. Vor dem Hintergrund dieser Befunde wird erkundet, ob sie in ausgewählten pädagogisch-professionellen Ethikkodizes berücksichtigt werden. Dabei werden u.a. die „Reckahner Reflexionen zur Ethik Pädagogischer Beziehungen“ vorgestellt: ihre Bedeutung für Inklusion wird herausgearbeitet.

Downloads

Veröffentlicht

2020-03-01

Zitationsvorschlag

Prengel, A. (2020). Zur Qualität pädagogischer Beziehungen – Theoretische Zugänge und professionelle Kodifizierungen einer inklusionsrelevanten Handlungsebene. Zeitschrift für Inklusion, (1). Abgerufen von https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/556

Ausgabe

Rubrik

Artikel